Rückblick & Weitblick

Weingut Hiller anno 1977

Mitte der siebziger Jahre errichtet Walter Hiller das Betriebs- und Kellereigebäude im Alandsgrund zwischen Würzburg und Randersacker. Er erzeugt Weine für den Eigenverbrauch, und betätigt sich als Traubenproduzent.

 

Später übernimmt Otto Hiller die kleine Weinmanufaktur, erweitert die Rebfläche und stellt den Betrieb komplett auf Traubenerzeugung um. Die Weinberge in Randersacker werden unter seiner Ägide sukzessive neu angelegt und an die modernen Anforderungen an Bewirtschaftung und Sorten umgestellt.

 

Mit dem Jahrgang 2014 übernimmt Christian Hiller den Betrieb, modernisiert und investiert in Keller und Technik und vinifiziert nach 20 Jahren „Dornröschenschlaf“ den ersten Silvaner Weißwein „Alte Reben“ und Spätburgunder.


Christian Hiller

Christian Hiller vom Weingut Hiller

Nach der Ausbildung zum Winzer und zahlreichen Weinlesen folgte das Studium der Internationalen Weinwirtschaft in Geisenheim.

 

Seinen Weg zum eigenen Weingut in Randersacker begleiten verschiedenste Auslandspraktika in Österreich und Kanada sowie zahlreiche „Bildungsreisen“.


Motivation

Hiller Weine

Bereits zum Zeitpunkt der Winzerausbildung reifte der Wunsch, wieder eigene Weine zu vinifizieren. Während des Studiums wurde die Vision konkreter, eigenständige und charaktervolle Weine zu erzeugen. Terroirbetonte, mineralische Weine, die Ihre fränkische Herkunft und die Einzigartigkeit des Muschelkalkbodens wiederspiegeln. Weine die schmecken und Spaß machen. 100% fränkisch. Weine wie wir sie lieben.

 

„Wir haben einfach Bock, einen g'scheiten Wein zu machen!“